Die Zukunft dieses einzigartigen Kulturgutes...

...ist nicht wirklich vorhersehbar. Aufgrund der Tatsache, dass leider immer mehr der sogenannten Kellermänner aussterben, ist es eine Frage der Zeit, bis die verlassenen Presshäuser und Keller zu Ruinen werden, wenn sich keiner mehr darum kümmert, denn ein Großteil der Kellerwirtschaft wurde bereits in Hallen in den verschiedenen Orten mit Kellertrift untergebracht. Es fängt oft mit einem Dachziegel an, der nicht mehr eingedeckt wird, wenn er hinunterfällt - alles weitere kann man sich denken. Die Presshäuser sind dabei mehr gefährdet als die Weinkeller, weil die Keller bei geschlossener Tür und intaktem Dunstloch (kein Wassereintritt) länger auf einen neuen Besitzer warten können, denn unter der Erde steht die Zeit bekanntlich sowieso still.

Man könnte meinen, dass die Kellergassen in den letzten Jahrzehnten einen Aufschwung erlebt haben - in der Tat - jedoch hat dieser oft dazu geführt, dass viele Presshäuser zu Wohnhäusern umgebaut wurden und so ihre Ursprünglichkeit - das schlichte Presshaus - verloren haben.

Deshalb liegt es in der Hand der Kellerbesitzer, trotz technischem Fortschritt, dieses Kulturgut in seiner natürlichen Ursprünglichkeit zu erhalten und zu schützen, denn heutzutage gibt es sowieso fast keine Orte der Ruhe und Stille mehr auf dieser Welt!

Pulkautaler Weinbaumuseum
Pulkautaler Weinbaumuseum

Das Pulkautaler Weinbaumuseum liegt im wunderschönen Weinort Untermarkersdorf inmitten des Pulkautals im nördlichen Weinviertel. Die Kellergasse - bei uns auch Kellertrift genannt - erzählt auch ihre eigene Geschichte und sollte auf jeden Fall, ebenso wie das Weinbaumuseum, erkundet und besichtigt werden.

Unter Kontakt haben Sie die Möglichkeit, Ihr persönliches Wunschprogramm zusammenzustellen!